Web-Push- und Rich-Web-Push-Benachrichtigungen

 

Eine der Grundannahmen von SALESmanago ist die Erweiterung der Kommunikationskanäle mit den potenziellen und aktuellen Kunden, um die größtmögliche Empfängergruppe mit einem maximal personalisierten Inhalt zu erreichen. Die Lösung in Form von Web-Push- und Rich-Web-Push-Benachrichtigungen ermöglicht, die Kommunikation auf eine benutzerdefinierte Weise auch bei anonymen Benutzern durchzuführen. Die Benachrichtigungen nehmen die Form von Kurznachrichten an, die direkt auf das Gerät des Anwenders geschickt werden können, ohne die Kontaktdaten besitzen zu müssen.

Es reicht, wenn der Benutzer dem Erhalt von Benachrichtigungen zustimmt. Die Standardversion besteht aus einem kurzen Text mit einer kleinen Grafik. Während die erweiterte Version auf dem Bildschirm als ein großes und farbenfrohes Banner erscheint. Die Zeit des Versands dieser Benachrichtigungen ist recht flexibel und die Anzahl unbegrenzt. Die Benachrichtigung wird nur angezeigt, wenn der Benutzer einen Browser verwendet, in dem er seine Zustimmung gegeben hat.

Die ersten Schritte zu Web-Push-Benachrichtigungen:

  1. Der Besucher muss auf die „OK”-Taste auf dem Einwilligungsformular im Browser klicken.
  2. Da Web-Push-Benachrichtigungen über einen Browser gesendet werden, muss der Besucher das über den Browser gesendete Einwilligungsformular bestätigen. Andernfalls wird er keine Benachrichtigung erhalten.
  3. Wenn es sich um einen überwachten Kontakt handelt, wird ihm automatisch ein definiertes Tag vergeben, das eine bessere Segmentierung der Kontaktdatenbank ermöglicht.
  4. Wenn der Kontakt bei dem ersten Besuch dem Erhalt von Benachrichtigungen nicht zustimmt, besteht die Möglichkeit, das Einwilligungsformular zu einem anderen Zeitpunkt zu senden, z.B. nach einer Woche oder beim nächsten Besuch des Nutzers auf der Website.

Wie erstellt man eine Web-Push-Benachrichtigung?

Der Erstellungsprozess ist wirklich einfach. Bei beiden Arten der Benachrichtigung ist der Prozess ähnlich.

In beiden Versionen sind es 3 Schritte:

  1. Geben Sie einen Titel ein.
  2. Fügen Sie einen kurzen Text hinzu und laden Sie eine kleine Grafik hoch (bei den Rich-Web-Push-Benachrichtigungen statt Text nehmen Sie eine Grafik).
  3. Definieren Sie die URL-Adresse, an die der Benutzer weitergeleitet wird, nachdem er auf die Benachrichtigung geklickt hat.

Der Vergleich von Web-Push und Rich-Web-Push-Benachrichtigungen

Der Versand von Web-Push und Rich-Web-Push-Benachrichtigungen:

  1. Definieren Sie die Gruppe der Empfänger (identifiziert, anonym oder alle).
  2. Stellen Sie die Zeit des Sendens ein.
  3. Stellen Sie die Zeit ein, wann die Benachrichtigung aktiv sein soll. Es wird vom eingestellten Datum des Sendens der Benachrichtigung gezählt. Wenn der Benutzer nach diesem Datum den Browser öffnet, wird die Benachrichtigung nicht angezeigt.

Die Web-Push- und Rich-Push-Benachrichtigungen können an alle Benutzer oder an Einzelpersonen anhand von Automatisierungsprozessen gesendet werden (z. B. wenn ein Kunde eine Website seit einiger Zeit nicht besucht hat).

ERFAHREN SIE: Wie sendet man die Web-Push-Benachrichtigungen bei der Einstellung von Automatisierungsprozessen

Die Analyse der gesendeten Web-Push-Benachrichtigungen ermöglicht es, die Effizienz von Aktionen zu analysieren, die man anhand der Anzahl von gesendeten, angezeigten und angeklickten Web-Push-Benachrichtigungen bestimmen kann.

Vorteile für den Benutzer:

  • Die Möglichkeit, die Kunden über den zusätzlichen Kommunikationskanal zu erreichen, ohne ihre Kontaktdaten zu haben
  • Anpassung der Lieferzeit der Benachrichtigung
  • Neue Art der Kommunikation mit anonymen und identifizierten Kontakten
  • Sehr hohe Klickrate
  • Einfache Umsetzung

unseren
Newsletter

Finden Sie uns auf